Zwischenstopp: Frankfurt am Main Hauptbahnhof

Aug 1, 2022 | Bahn.Steig.Kante

Nun, es gibt sicherlich wenige Bahnhöfe in Deutschland, die vergleichsweise annähernd einen so (zweifelhaften) Ruf genießen, wie der, in Frankfurt. Wenn ich ehrlich bin, kenne ich eigentlich keinen. Nun ist das mit dem Ruf immer so eine subjektive Sache; ist der erstmal ramponiert, kommt man schlecht davon weg. Diesen Aspekt mal bei Seite geschoben – es gibt bessere Bahnhöfe (und ihr Umfeld) aber auch deutlich Schlechtere.

In Sachen Pendeln ist der Frankfurter Hauptbahnhof notwendiges Übel geworden und ohne hier umzusteigen geht es nun mal nicht. Hier zeigt sich deutlich das antiquierte ÖPNV-Konzept vergangener Jahrzehnte, falls es überhaupt Konzepte für den öffentlichen Personennahverkehr gab (… anderes Thema).

Alle Linien aus dem Umland fungieren mehr oder weniger als Zubringer und steuern den einen zentralen Punkt an – dem Hauptbahnhof eben – das ist das „Konzept“, welches in vielen Großstädten vorzufinden ist. Sinnvolle Alternativen und tangentiale Verbindungen um das vermeintliche Zentrum herum, oft Fehlanzeige. Aber immerhin gibt es Planungen dies zu ändern, wenn auch in einer sehr frühen Phase. Für mich als 9-Euro-Ticketler nicht relevant, da reden wir vom Jahr 2030 + X. Auch wieder ein Thema für sich: Großbauprojekte der Bahn und des Bundes und deren planmäßigen Fertigstellungen.

Alle Linien aus dem Umland fungieren mehr oder weniger als Zubringer und steuern den einen zentralen Punkt an – dem Hauptbahnhof eben – das ist das „Konzept“, welches in vielen Großstädten vorzufinden ist. Sinnvolle Alternativen und tangentiale Verbindungen um das vermeintliche Zentrum herum, oft Fehlanzeige. Aber immerhin gibt es Planungen dies zu ändern, wenn auch in einer sehr frühen Phase. Für mich als 9-Euro-Ticketler nicht relevant, da reden wir vom Jahr 2030 + X. Auch wieder ein Thema für sich: Großbauprojekte der Bahn und des Bundes und deren planmäßigen Fertigstellungen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Michel Lask : Fotografie